Yang Family Tai Chi - die Entmystifizierung eines Hypes mit Multimedia-Faktencheck

Die "International Yang Family Tai Chi Association" ist kein Mitglied im Taijiquan-Qigong-Bundesverband DTB

  • Nicht nachvollziehbare "Wahlversprechungen", Wude-Moralkodex und Publicity-Show in der Kritik.
  • Schulen der "International Yang Family Tai Chi Association" nennen sich auch "Tai Chi Zentrum".
  • Lehrer der "International Yang Family Tai Chi Association" werden vom DTB nicht akkreditiert.

"International Yang-Family Tai Chi Association"

Das Tai Chi Chuan der Familie Yang erscheint zunehmend als ein inszenierter Reklame-Rummel, der besonders veranschaulicht werden soll am Beispiel des Familien-Clans von Yang Zhenduo und seinem Enkel Yang Jun. Primäres Hilfsmittel dabei ist Multimedia-Faktencheck. Die internationale Organisation der Meister hat mehrere Namen und wird hier zwecks Übersichtlichkeit nur *IA* genannt. Die Center, Schulen (Affiliated Schools) mit regionaler Aufteilung sind nicht frei sondern konzeptuell und inhaltlich abhängig von der "International Association" mit Sitz in den USA. Dorthin müssen auch regelmäßig Beiträge abgeführt werden. Auch die Benennung als "Yang Chengfu Center" ist vorgeschrieben. Eine offizielle Akkreditierung oder Zertifizierung durch den Taijiquan-Qigong-Bundesverband DTB ist nur bei Nachschulung in Anatomie, Didaktik und Ideologie-Freiheit möglich.

Yang Family Tai Chi auf dem Prüfstand der Video-Analyse

Video-Analyse als Methode zur Aufklärung wird im Dt. Taichi-Bund seit langem erfolgreich eingesetzt. Die Seite Yang Family Tai Chi beschreibt mit Multimedia-Check die Irritationen und Verwechslungen, die durch das vermehrte Auftreten chinesischer Meister und ihrer internationalen Verbände auch in Deutschland entstehen. Wie umgehen mit dieser Herausforderung? Dies wird besprochen am Beispiel von Meister Yang Juns International Yang Family Tai Chi Association. Wie die Erfahrung zeigt, ist von den Lobby-Verbänden keine Hilfe zu erwarten. Es gilt, dem Problem mit sachkundiger Aufklärung zu begegnen, die eindeutig belegt, was wahr und was falsch ist. Vielleicht das beste Instrument dafür sind Analysen von Videos. Kannte man Video-Nutzung primär als Mittel des Heimstudiums, so zeigt sie sich nun als bestens geeignet, um umstrittene Behauptungen zu verifizieren bzw. zu falsifizieren. Diese Klärung ist entscheidend gerade in der heutigen Zeit mit ihrer Unzahl von widersprüchlichen Behauptungen und inszenierten Täuschungen auf dem Anbietermarkt für Taiji und Qigong. Gerade für Schüler und noch nicht fertig ausgebildete Lehrer bietet sich diese Methode an.

"Yang Family Tai Chi Chuan" - "Verweigerung der Realität"

Gesundheitsförderung und Yang Family Tai ChiYang Family Tai Chi - Forschung Dr. LanghoffÜber viele Jahrzehnte hat sich etwas entwickelt, was Experten mit Besorgnis sehen und was man als "Verweigerung der Realität" beschreiben kann. Chinesische Tai-Chi-Meister und ihre Weltanschauungen treffen auf unsere westlichen Vorstellungen von Ideologie-Freiheit, weltanschaulicher Neutralität und Standards der Erwachsenenbildung. Das Problem sehen Fachleute darin, dass diese Ost-West-Konflikte meistens tabuisiert und hingenommen werden - und eben auch von westlichen Schülern, die ihren chinesischen Meistern allzu naiv und unkritisch nacheifern. Diesen "Hang zum Elfenbeinturm" zu überwinden ist Ziel des Taijiquan-Qigong-Bundesverbandes DTB. Geschäftsführer Dr. Langhoff hat in Zusammenarbeit mit der Qualitätsgemeinschaft "TAI CHI ZENTRUM" und der "DT. CLEARING-STELLE YANG FAMILY TAIJIQUAN" zahlreiche Dokumentationen publiziert. Der gefragte Taiji-Qigong-Ausbilder beschreibt Vorschläge zur Lösung der Probleme am Beispiel der institutionalisierten Gesundheitsbildung hier www.yang-family-tai-chi.stephan-langhoff.org.

"Yang Family Tai Chi Chuan" - Inszenierung einer Worthülse

Zahlreiche Bezeichnungen des Taiji und Qigong sind zwar wohlklingend aber dennoch nichtssagend und inhaltsleer. Auch "Yang-Family-Taijiquan" gibt es so nicht. Das angebliche "Markenzeichen" ist primär der Publicity geschuldet - internationale Lobby-Verbände, chinesische Meister und Trittbrettfahrer arbeiten dabei Hand in Hand. Doch die damit einhergehenden Täuschungen und Halbwahrheiten werden in der Szene oft tabuisiert. Im Rahmen einer Werbe-Strategie wurde aus "Yang-Style" schon vor längerer Zeit das "Yang Family Taijiquan. Seither gehören gebetsmühlenartig wiederholte Mantras zum Repertoire vieler Praktizierender. Sie scheinen bereits Bestandteil ihrer DNA zu sein1 Doch immer mehr kritische Lehrer in Deutschland erkenen die Marketing-Masche hinter der leeren Worthülse, die oft fälschlicherweise mit "traditionell" und "von Generation zu Generation" in Zusammenhang gebracht wird. Quelle: "Annual Review Clearing House Yang Family Taijiquan 2015 p. 18".

Yang Family Tai Chi Chuan aus fiktiver Yang-Chengfu-Sicht

wirklich Yang-Family-Taiji?Yang Chengfu Training Unterricht Dalü TuishouWenn Meister Yang Chengfu heute noch leben würde, so hätt er sicherlich ein Interesse daran, wie Mitglieder seiner Familie sich zu ihm und seiner Taiji-Variante verhalten. Er hätte zwar vermutlich "gemischte Gefühle" zu der Tatsache, dass sein ältester Sohn Yang Zhenming doch wieder die alte Familien-Form bevorzugte - und sie zudem nicht als Geheimnis hütete sondern öffentlich in Hongkong lehrte. Vielleicht wäre er amüsiert oder peinlich berührt über den zu beobachtenden "Yang-Chengfu-Hype" mit seinen geschickt inszenierten Täuschungen und vollmundigen Reklame-Versprechungen, die nicht den Tatsachen entsprechen. Mit den Associations, Centern, Lineageholdern, Masters und sonstigen "Botschaftern" würde er sicher ein ernstes Wort sprechen wollen. Quelle Verband Qigong Tai Chi.

Yang Family Tai Chi: Meister, Unterricht und Formen

Yang-Chengfu-Videos kostenloser DownloadBekanntlich wird in de verschiedenen Clans der Yang-Familie sehr unterschiedliche Tai-Chi-Formen trainiert und unterrichtet und das seit der Generation von Meister Yang Banhou  nebeneinander. Dieser völlig normale Sachverhalt wird von chinesischen Meistern jedoch üblicherweise verschwiegen - besonders wenn beansprucht wird, für das besonders wertvolle "traditionelle Yang-Familien-Tai-Chi" zu sprechen. Die jedem Praktizierenden geläufigen Kern-Bereiche Unterricht, Meister und Formen werfen bei genauerem Hinschauen eine Vielzahl von bohrenden Fragen auf - jedenfalls für kritische Menschen, die im Taijiquan mehr suchen als einen Guru und eine Religion. Ein kritischer Faktencheck enthüllt leider gravierende Mängel in den vollmundigen Statements praktisch aller chinesischer Yang-Family-Taichi-Meister. Schon auf der jedem zugänglichen einfachen Ebene von Yang-Stil-Videos kann jeder Interessierte erste Fiktionen durch Fakten ersetzen. Doku Clearing House Videos Yang Jun.

Yang-Familie - Legenden-Bildung in der Kritik

In aller Welt stricken Mitglieder, Clans, Verbände und viele Schüler der Familie Yang recht ungeniert mit an einem Bild des "Yang-Family-Taichi", das mit der Wirklichkeit wenig gemein hat. Doch der Faktencheck ist manchmal frustrierend, da es den "Yang-Family-Enthusiasten" entweder an Kritikfähigkeit mangelt oder es ihnen um Wahrheitssuche gar nicht geht. Etliche hätten offenbar gern einen "Elfenbeinturm". Austritte von Mitgliedern sind da nicht überraschend. Verheerend für Transparenz ist dabei in erster Linie das Pochen auf Gehorsam und Loyalität auf Grundlage des "Wude-Moralkodex". Schon der erste Schritt in die richtige Richtung, die klare Definition der Kern-Begriffe, wird von der Yang-Familie nicht in Angriff genommen. Daher beziehe ich mich bei meinen Studien lieber auf den wissenschaftlich-objektiven Faktencheck des Taiji-Qigong-Bundesverbandes DTB.

"International Yang-Family Tai Chi Association" AKA "International Yang-Style Tai Chi Association"

International Associations like ITCCA in Europe and IYFTCCA worldwide play an important role. It is peculiar that the latter has two different names - "International Yang Style Taijiquan Association" and at the same time "International Yang Family Taijiquan Association". The current "Yang Family Taijiquan hype" undermines the reputation of not only Yang style but of taijiquan in general. A "hype" is defined as "promotional publicity of an extravagant or contrived kind". The truth of the matter is that promoting in this manner already started with no less a person than Yang Chengfu himself. See full article in Documents Of Clearing House Yang Family Taijiquan. For videos and teaching material see Dr. Langhoffs´s post "How to spot short change cons in a minute".

Academic Instructors of *IA*

This protocol should speak for itself (taken from "Academic Instructors Of Traditional Yang Family Tai Chi Chuan" (quoted from Annual Review English Website: Yang-Familie: International Yang Family Tai Chi Chuan Association): "Academic Instructors form one of the cornerstones of the Association and are essential to support the goal of promoting and spreading Tai Chi Chuan. Throughout history the Yang Family stands for high moral standards, always being upright, gentle and having an open heart. As a Academic Instructor you represent these same standards, demonstrating the character of the Yang Family and the image of the Association. Your continued dedication and support of the goals of the Association will ensure that Yang Family Tai Chi Chuan continues to grow and that more people can enjoy the benefits of Tai Chi Chuan."

"Yang-Style" und "Traditional Yang-Family-Tai-Chi" 4. Generation) und 6. Generation

Yang-Family vs Yang Style Video-Cover factcheckingYang Zhenduo Buch Rezeinsion Yang-Style Taijiquan Morning Glory HongkongHistorisch gesehen ist Yang Jun der erste, der von anfang an durchgängig den umstrittenen Begriff "Traditional Yang-Family-Taijiquan" benutzt. Während seine Eltern ja in punkto Familien-Überlieferung eine Leerstelle sind und übergangen werden mussten, hatte deren Vorgänger-Generation Yang Zhenduo ja zunächst nicht den irreführenden Begriff "traditionell" benutzt (vgl. dazu sein erstes Buch "Yang Style Taijiquan", dass der Meister um Alter von 63 Jahren verfasste).  Auch manche chinesische Videos von Yang Zhenduo werden schlicht mit "Yang-Style" bezeichnet und nicht mit Yang Family Tai Chi. Yang Juns Verband wurde ja auch zunächst eingeführt unter ihrem "richtigen" ersten Namen "International Yang Style Taijiquan Association (IA)". Yang Jun konnte sich damit gewiss nicht profilieren gegenüber Chu Kinghungs "International Tai Chi Association (ITCCA)". Die unlogische Propaganda von Yang Jun und mitgetragen von Großvater Yang Zhenduo gipfelt in der Widersprüchlichkeit, seine Schulen "Yang Chengfu Center" zu nennen. Denn Yang Chengfu hätte natürlich niemals für sich beansprucht, "traditionelles Yang-Familien-Taichi" zu unterrichten! Vgl. dazu die informative Buch-Rezension Yang Zhenduo (Yang-Style Taijiquan, Hongkong, Morning Glory Press). Rezension Yang Chengfu Yang Family Tai Chi.

Verbände des Yang-Family-Taichi - Teil des Problems?

Experten sehen die Verbände in der Pflicht, denn ohne sie können die längst überfälligen Anpassungen an westliche Erwachsenenbildung  nur unzureichend erfolgen. Wenngleich der Druck auf Tai-Chi-Verbände wächst, ihre Behauptungen, dort wo sie falsch sind, zu korrigieren, so ist wohl wenig zu erwarten. Zu groß sind die kommerziellen Interessen der Lobby-Verbände. Ihnen geht es dabei nicht um die Suche nach Wahrheit sondern um Erhalt ihrer esoterischen Sicht und des Machtgefüges gemäß dem Wu-De-Kodex. So gesehen erweisen sich die Tai-Chi-Verbände des Yang-Stils leider eher als Teil des Problems und nicht als Teil der Lösung.

Yang Zhenduos Verband - chinesische Initiative

Auch der international tätige Organisation von Yang Zhenduo steht hierzulande in der Kritik. Eine Beschreibung, Einordnung und Bewertung der "Association mit den zwei Namen" sollte aus umfassender Perspektive des richtigen Lernens und Lehrens erfolgen. Viele Praktizierende des Taijiquan nutzen die Anlaufstelle Deutschland für Taiji-Qigong-Verbandswesen von Dr. Langhoff Sie wendet sich insbesondere an Lehrende, Instititutionen der Gesundheitsbildung und Mitarbeitende von Krankenkassen und der Zentralen Prüfstelle Prävention ZPP. Auch andere Organisationen sind angesiedelt zwischen Esoterik, Glaube und Wissenschaft. Die Hauptpunkte sind: a) Esoterik/ Tradition, Qi-Konzept, b) Fiktionen-Fehler, c) Moral-Kodex, Gehorsam, Loyalität und d) Mob-Rule, Social-Media, Aufrufe (Quelle: Taijiquan Verbände in Deutschland).

Meister des Yang Family Tai Chi

Die Yang-Familie ist weltweit bekannt für ihre Taiji-Meister. Mittlerweile gibt es sechs Generationen - doch was ist wahr und was ist falsch an der mit viel Tam-Tam inszenierten Yang-Family-Propaganda? In der Forschung und auch in der Diskussion wird vieles verquickt, was man besser auseinanderhalten sollte. Sonst vergleicht man schließlich Äpfel mit Birnen.

Viele haben die Hoffnung, irgendwann werde die Yang-Familie "die Reißleine ziehen" und über ihren Schatten springend die überlieferten Fehler korrigieren und unzutreffende Slogans zurücknehmen. Doch selbst, wenn einzelne Mitglieder dies täten, wäre damit "Mob-Rule" und Wandalismus der Sozialmedien noch lange kein Einhalt geboten.

Zudem ist leider aufgrund der nicht erfolgten Aufarbeitung über die Generationen viel Wertvolles verloren gegangen. Schon aus diesem Grunde macht es Sinn, verwandte Innere Kampfkünste wie Shindo Yoshin Ryu Jujutsu und ihre Energie-Übungen wie Nairiki. in Forschung und Unterricht einzubeziehen.

Hier folgen Updates zu einzelnen Kritikpunkten.

Yang-Family-Tai-Chi - Update

Yang Juns Versuche, mit den Familien der anderen Taiji-Stilen gemensam aufzutreten zeigt sich besonders in seinen Tai-Chi-Symposien in den USA. Gemeinsamkeiten zu betonen, ist vielleicht klüger als sich gegenseitig zu attackieren - aber es birgt für das angebliche "Yang-Family-Tai-Chi" auch unkalkulierbare Risiken (hier beschrieben: Yang Family Tai Chi. Gerade die krampfhaften Versuche aller Beteiligten, Halbwahrheiten und Falschaussagen "unter den Teppich zu kehren" könnte bei offenen Lehrern eine "Jetzt-Erst-Recht-Haltung" erzeugen, die sie ermutigt, Faktencheck und Suche nach Wahrheit intensiver zu betreiben. Schon jetzt nutzen viele das stetig wachsende, riesige "Yang-Family-Taichi-Video-Archiv" für ihre Recherchen. Quelle: Verbände-Multimedia-Stundenbild zu Yang Jun und den Tai-Chi-Symposien. Vergleich dazu das ursprüngliche "Yang-Family-Taichi" von Yang Juns Ur-Ur-Großvater Yang Jianhou.  Dieser Meister lebte in einer turbulenten Zeit und man kann seine Entwicklung gut vergleichen mit Entwicklungen in japanischer Kampfkunst. Siehe dazu die sino-japanische Studie zu Yang Chengfu. Yang Chien Hou starb 1917.

Yang Family Tai Chi Videos

Ein Glücksfall für offene, ideologiefrei arbeitende Taiji-Lehrer sind die vielen heute leicht zugänglichen Tai-Chi-Videos z. B. auf Youtube. Auch und gerade für das sogenannte "Yang-Family-Tai-Chi" ist das Angebot an Videos und DVDs sehr umfangreich. Dies ist kein Wunder, da solche Formen wie etwa diejenigen, die auf Yang Chengfu zurückgehen, für praktisch jeden geeignet sind. Die Formen sind nicht so kämpferisch wie die Chen-Stil-Formen und nicht "zu meditativ" wie etwa die "Wu-Stil-Formen".

Dieser die Forschung erleichternde "Glücksfall" ist für viele jedoch eher ein "Dauer-Ärgernis". Dies gilt nicht zuletzt für chinesische Meister der Familie Yang. Ihre griffigen Parolen sind mit Video-Material leicht und schnell zu widerlegen. Doch statt "zurückzurudern" und der Wahrheit die Ehre zu geben, gilt das Motto "Augen zu und durch". Man vertraut auf die Parabel "Des Kaisers neue Kleider" - und fuhr bisher ja auch ganz gut damit. Ihre Lehrerschaft wird gegängelt durch Einfordern von Gehorsam und Loyalität nach dem "Wu-De-Vorbild, dem chinesischen Moralkodex, der höher zu stehen scheint als die Suche nach Wahrheit und Fakten. Siehe die Aussagen der Meister auf dem letzten Tai-Chi-Symposum geleitet von Yang Jun.

Esoterik, Meister Verbände - gemeinsames Merkmal ist "Wu-De"-Verhaltenskodex

Wer zwecks Taiji-Ausbildung einen guten Lehrer sucht, wird früher oder später gewahr, dass es zwei gegensätzliche Strömungen in der Lehrerschaft gibt. Die eine ist östlich geprägt und die andere westlich. Letztere ist überall aus der Erwachsenenbildung bekannt - jede Volkshochschule und jede Krankenkassen arbeitet weltanschaulich neutral. Der Taijiquan-Qigong-Bundesverband DTB empfiehlt einen solchen wissenschaftlich-objektiven Rahmen, denn er hält sich an Fakten und erleichtert Verbraucherschutz sowie die nötige Transparenz. Dagegen wird abgeraten von östlich-traditionellen Konzepten, wie sie bei chinesischen Meistern und ihren Verbänden ausgeprägt ist. Sie basieren auf Esoterik und Kampfkunst, wobei "Wu-De" unverhandelbar ist. "Wu-De" ist ein Moralkodex, der dem Verhalten der Schüler enge Grenzen setzt und zudem Gehorsam und Loyalität einfordert. Für an Forschung interessierte Lehrer ist dieses Beharren auf "Wu-De" ein "Super-GAU", denn Kritik und Infragestellen von überkommenen Irrlehren ist nicht gern gesehen.

Yang-Familie pocht auf Einhaltung ihres Moralkodex: Ein chinesischer Meister des sogenannten "Yang-Family-Taichi" ist Yang Jun. In der Familie ist seine "Linienhalterschaft 5. Generation" umstritten und sein irritierender Webauftritt auf EsoGuru.com spricht Bände. Er und sein Großvater Yang Zhenduo haben den gestrigen Verhaltenskodex von Yang Chengfu übernommen und fordern ihn im Rahmen ihrer "International Yang Styl Taijiquan Association" (die sie oft auch "International Yang Family-Taijiquan Association" nennen) rigoros ein - schriftlich und mit Unterschrift. Quelle: Yang Chengfu Tai Chi Center.

Dr. Langhoffs Artikel "... und die Erde ist eine Scheibe"

Unter dem Motto "... und die Erde ist eine Scheibe" hat DTB-Geschäftsführer Dr. Langhoff Hintergründe zum Verhaltenskodex aufgezeigt am Beispiel der Yang-Family und ihrer Yang Chengfu Center in Köln und Berlin. Hier sein Szenario "Was wäre, wenn ich ein Yang Chengfu Center Hamburg gegründet hätte und ich meine Unabhängigkeit gegen "Yang-Family-Morals" eingetauscht hätte"?

Ausschnitt: "Ich unterschreibe, dass ich loyal bin und gehorchen werde. Bei Prüfungen würde ich ankreuzen, dass es außer drei Inneren Kampfkünsten keine weiteren gibt und dass alle anderen minderwertig sind. Ich würde sagen, die ursprüngliche Yang-Familienform von Yang Zhenming, die ich aus Youtube kenne, ist nicht die "traditional Yang Family Form" sondern die von Yang Jun. Dessen Eltern konnten zwar kein Tai Chi, aber ich würde einstimmen in den Slogan "From Generation to Generation - the Tradition continues". Klar würde ich zustimmen, dass der Yang-Stil aus dem Chen-Taijiquan entstanden ist. Nach dem Motto "ONE Family" befragt, würde ich versichern, dass die Familie Yang stets harmonisch eine einhellige Meinung teilt natürlich und alle an einem Strang ziehen - und sogar in die gleiche Richtung.

Ach so - ich stimme zu, dass es Yang Chengfu und auch Yang Luchan schon um Gesundheit statt Kampfkunst ging und dass ersterer mit seinem längst verstorbenen Großvater ein Gespräch führte. Dies ist ja auch in Yang Chengfus Buch "Practial applications" von ihm selbst ausführlich wiedergegeben.

Forschung?, Recherche? Faktencheck? - Nein danke, das brauche ich nicht, denn ich habe Vertrauen. Zudem ist Phantasie besser als Wissen, sagte schon Einstein, denn Wissen ist begrenzt! Und: Als eine kleine Zugabe habe ich jetzt einige neue Freunde gewonnen - das war ganz einfach. Sie machen den üblichen<  Kniefall vor dem Meister und warten, welches Verhalten und welches Denken als nächstes gewünscht wird.

Meister des Yang Family Tai Chi

Einer der gegenwärtigen Linienhalter Yang Jun trägt den Titel jedoch nicht in der 6. sondern in der 5. Generation. Sein Vater war kein Tai-Chi-Meister. Daher ist das Motto der Yang-Family "From Generation to Generation" unzutreffend.

Meister des Yang Family Tai Chi

Die sogenannte "Traditionelle Familien-Form" ist eine leere Worthülse und beschreibt bestenfalls ein "Wunschdenken" oder einen Marketing-Slogan. Vergleicht man die Video-Demonstrationen mehrerer Yang-Family-Mitglieder, so wird auch Laien bereits nach den ersten Sekunden klar, dass sich die Ausführungen stark unterscheiden.

Die zahlreichen Schulen, die die Yang-Family-Meister betreiben oder autorisiert haben, haben kaum etwas gemeinsam - nicht einmal über die Zahl der Tai-Chi-Prinzipien, die ja das Fundament der Yang-Familientradition bilden, herrscht Einigkeit. Ebensowenig über die Reihenfolge. Die divergierenden Schulen arbeiten nach unterschiedlichen Richtlinien und auch die Ranking-Vorschriften sind unterschiedlich. p>

Die esoterisch-traditionelle Ausrichtung der Schulen bzw. ihrer Dachorganisationen erschwert eine wissenschaftlich-neutrale Abgrenzung zu Sekten-artigen Verbänden sehr. Lehrende sind daher vom Taijiquan-Qigong-Bundesverband DTB für Deutschland weder zertifiziert noch akkreditiert.